Lengfeld verliert auch im Kellerduell beim FC Fürth

TSV Lengfeld 1a - Gruppenliga Darmstadt 2018/2019

Mannschaftsfoto TSV Lengfeld 1a Saison 2018/19
19.Spieltag: SG Einhausen - TSV Lengfeld 0:5

Ungefährdeter 5:0 Auswärtssieg der TSV 1a bei der SG Einhausen

Nach zuletzt zwei wichtigen Heimsiegen gegen Bensheim und Höchst war der TSV auswärts bei der SG Einhausen gefordert. Besonders gegen Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel tat man sich in der bisherigen Saison sehr schwer. Gleichzeitig konnte man bei insgesamt acht Auswärtsspielen lediglich vier Punkte einfahren. Zusätzlich musste man im Hinspiel eine schmerzhafte Heimniederlage gegen die Elf aus Einhausen hinnehmen. Die Mannen des TSV waren also gewarnt und wollten hochkonzentriert in die Partie gehen. Trainer Aydemir schickte die gleiche Startelf wie vergangenen Samstag aufs Feld.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie. Einhausen konnte zunächst nicht für Gefahr vor dem Lengfelder Gehäuse sorgen. Nach wenigen Minuten konnte Max Geiß die erste Lengfelder Chance verzeichnen. Ein präziser Flachschuss konnte jedoch vom Heimtorwart stark pariert werden. Die zweite Chance sollte dann gleich für die Führung sorgen. Max Messerschmitt nutzte einen Abstimmungsfehler der Einhäuser Hintermannschaft und konnte den Ball im Tor unterbringen (22.). Auch in der Folge kreierten die Lengfelder immer wieder Torchancen. Einhausen blieb weiter äußerst harmlos. In der 38. Minute wurde Messerschmitt dann im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter konnte Thorsten Helfmann sicher verwandeln. Nur zwei Minuten später konnte Lukas Schreiber nach tollem Freistoß von David Pfister sehenswert per Direktabnahme auf 0:3 erhöhen. Mit einer beruhigenden Führung ging man in die Halbzeitpause. In dieser nahm man sich vor, die komfortable Führung nicht nur zu verwalten, sondern mit einem weiteren Treffer die Partie zu entscheiden. Dies sollte auch bereits in der 50. Minute auch gelingen. Nach Vorarbeit von Schreiber erhöhte Pfister somit auf 0:4. In der Folgezeit erspielte man sich weiter Chance um Chance, ließ diese jedoch teilweise kläglich liegen. Trainer Aydemir nutzte nun das Wechselkontingent und brachte zunächst Marcel Büttner für Lukas Schreiber (66.) und wenig später Marten Kalmbach und David Zulauf für Max Geiß und Gengiz Gencer. Der TSV ließ nichts mehr anbrennen und konnte durch Marcel Büttner mit dem 0:5 für den Endstand sorgen (86.)

Der TSV konnte mit einer ordentlichen Leistung einen hochverdienten Auswärtssieg einfahren, allerdings konnte der Gegner zu keiner Zeit im Spiel Paroli bieten. Durch den dritten Sieg in Serie hat man sich nun im Abstiegskampf etwas Luft verschafft und belegt aktuell den 10. Tabellenplatz. Die Defensive wird immer stabiler, zudem konnte man in den letzten Spielen eine deutliche bessere Chancenauswertung vorweisen. Bestreitet man die letzten beiden Pflichtspiele des Jahres in Bürstadt und zuhause gegen Fehlheim ebenfalls positiv, hat meine gute Ausgangslage um das große Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Felix Termeer, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Alexander Blitz, Max Messerschmitt, Max Geiß - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
David Zulauf (72.Min. für Cengiz Gencer), Marten Kalmbach (71.Min. für Max Geiß), Marcel Büttner (66.Min. für Lukas Schreiber), Mutlucan Özgül

Tore:
1:0 Max Messerschmitt (22.Min.), 2:0 Thorsten Helfmann (38.Min.), 3:0 Lukas Schreiber (40.Min.), 4:0 David Pfister (50.Min.), 5:0 Marcel Büttner (86.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 25.11.18, 14:45Uhr, TG Ober-Roden - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 25.11.18, 14:45Uhr, SV DJK Eintracht Bürstadt - TSV Lengfeld 1a

18.Spieltag: TSV Lengfeld - TSV Höchst 2:1

Lengfeld erneut erfolgreich - Knapper Heimsieg im Derby gegen Höchst

Auf dem Bild erzielt Max Messerschmitt den wichtigen 1:0 Führungstreffer für den TSV Lengfeld im Derby gegen den TSV Höchst. (Bild von Guido Schiek)

Am 18. Spieltag der Gruppenliga Darmstadt war der TSV wieder in der Außenseiterrolle gegen den Tabellensechsten, dem TSV Höchst, zuhause gefordert. Nachdem man letzte Woche überraschenderweise mit einer starken Leistung wichtige Punkte zuhause gegen den FC 07 Bensheim sammeln konnte, stand nun erneut ein schweres Heimspiel bevor.

Schon in den Anfangsminuten der Begegnung merkte man, dass es ein äußerst intensives Spiel werden würde, in dem sich beide Teams nichts schenken würden. Das Spiel war mit vielen Zweikämpfen versehen und zunächst noch ohne Torgefahr auf beiden Seiten. In der 13. Minute kam man dann das erste Mal gefährlich vor das Höchster Tor und konnte direkt in Führung gehen. Nach einem präzisen, langen Ball in die Schnittstelle der Verteidigung von Blitz konnte sich Messerschmitt gegen Lazaridis durchsetzen und verwandelte zum 1-0. Bei der Aktion fiel der Höchster Verteidiger unglücklich und verletzte sich leider schwer am Handgelenk. Nach mehreren Minuten Behandlungspause konnte das Spiel fortgesetzt werden. Der TSV Höchst hatte danach mehr vom Spiel, jedoch der Gastgeber weiterhin die besseren Chancen, die leider ungenutzt blieben. Erst konnte Helfmann nach starker Hereingabe von Gencer den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Wenig später scheiterten Schreiber und Messerschmitt am holprigen Geläuf und dem Höchster Torwart. Die beste Chance der Gäste in der ersten Halbzeit war ein präzise geschossener Freistoß, den Heuss mit einer Glanzparade halten konnte. So ging man verdient mit 1-0 in die Pause, auch wenn man eine Zwei-Tore Führung gerne gehabt hätte.

In der Halbzeit wechselte man einmal, für den verwarnten Zimny kam Gehling in die Partie. Die Gäste aus Höchst wurden erwartungsgemäß druckvoller nach vorne und verlangten mit zunehmender Spieldauer der Lengfelder Defensive immer mehr ab. Frische Kräfte wurden dagegen mit David Zulauf in der 61. Minute eingewechselt. Er kam für Cengiz Gencer in die Partie. Trotz des erhöhten Drucks kam der Gast selten zu zwingenden Torchancen, während der TSV durch Konter über die Außen und den Top-Torschützen Helfmann immer gefährlich blieb. So war es auch Helfmann in der 63. Minute, der nach einem Standard sehenswert zum 2:0 einköpfte. Leider schwächte man sich kurz darauf selbst mit einer Gelb-Roten Karte für Gehling nach wiederholtem Foulspiel, woraufhin der Druck der Gäste noch größer wurde. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer in der 75. Minute durch Seiler. Die Schlussviertelstunde war hart umkämpft und sehr zerfahren, denn der Gastgeber verteidigte mit allen Mitteln das eigene Gehäuse. Doch auch die 6 Minuten Nachspielzeit konnte der Gast nicht zum Ausgleich nutzen, sodass der TSV am Ende eines turbulenten Spiels mit 2:1 gewinnen konnte. Auch wenn man spielerisch mit Sicherheit nicht die bessere Mannschaft war, hat man diese drei Punkte durch eine sehr leidenschaftliche Leistung und der Anzahl an guten Chancen nicht unverdient mitgenommen.
Am nächsten Sonntag um 14:45 Uhr ist man auswärts beim Mitaufsteiger SG Einhausen gefordert und braucht erneut eine engagierte Leistung, wenn man auch hier bestehen möchte.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Felix Termeer, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Alexander Blitz, Max Messerschmitt, Max Geiß - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
Tobias Gehling (46.Min. für Robin Zimny), Marten Kalmbach, David Zulauf (61.Min. für Cengiz Gencer), Marcel Büttner (95.Min. für Thorsten Helfmann)

Tore:
1:0 Max Messerschmitt (13.Min.), 2:0 Thorsten Helfmann (63.Min.), 2:1 Kevin Sailer (75.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Samstag 18.11.18, 13:00Uhr, SC Hassia Dieburg 1b - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 18.11.18, 14:45Uhr, SG Einhausen - TSV Lengfeld 1a

17.Spieltag: TSV Lengfeld - FC Bensheim 4:3

Lengfeld bezwingt Bensheim mit 4:3

Im Gegensatz zur enttäuschenden Niederlage unter der Woche beim FC Fürth konnte das Trainerduo Aydemir /Gencer gegen Bensheim wieder auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Für Alexander Blitz, Max Wick und Marten Kalmbach rückten Cengiz Gencer, Thorsten Helfmann und Felix Termeer wieder in die Startformation. Ebenfalls standen heute David Zulauf und Mutlucan Özgül wieder als Alternative im Kader zur Verfügung.

Der unter der Leitung von Elton da Costa stehende Verbandsliga-Absteiger FC Bensheim setzte die Heimelf aus Lengfeld von Beginn an unter Druck. Bereits mit dem ersten Angriff, nach feinem Kurzpassspiel durch die Mitte, wurde es gleich gefährlich. Bensheim kam ein ums andere Mal durch schnelles Kombinationsspiel vor das Lengfelder Tor, konnte den Ball zum Glück aber nicht im Tor unterbringen. In der Offensive konnte der TSV zu Beginn noch nicht wirklich für Entlastung sorgen. Mit dem ersten sehenswerten Angriff des TSV ging man dann allerdings direkt in Führung. Über den rechten Flügel konnte Messerschmitt wunderbar freigespielt werden. Messerschmitts präziser Querpass vor das Tor musste Helfmann freistehend nur noch einschieben. Lengfelds Defensive stellte sich nach und nach immer besser auf das Offensivspiel der Gäste ein. Gänzlich konnte man Bensheim jedoch nicht vom eigenen Tor fernhalten. Der Treffer von Lengfelds Cengiz Gencer wurde im Anschluss aufgrund einer vermeintlichen Abseitssituation jedoch nicht gegeben. Nach 38 Minuten musste Lengfeld dann den Ausgleich hinnehmen. Der Bensheimer Angriff konnte zweimal nicht energisch genug abgewehrt werden und so war der der dritte Anlauf den Roa Pozo zum 1:1 nutzte. Für den gelb vorbelasteten Patrick Moritz kam nun Marten Kalmbach in die Partie. Es dauerte danach keine fünf Minuten ehe Bensheim mit der nächsten Aktion in Führung ging. Elton Da Costa versenkte einen flach getretenen Freistoß im langen Eck. Im direkten Gegenzug erzielte die Heimmannschaft in der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich. Nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten konnte Messerschmitt den Ball kurz vor der Torauslinie noch erlaufen. Sein Torabschluss aus spitzem Winkel fand überraschend den Weg am Keeper vorbei ins Tor. Mit dem Spielstand von 2:2 gingen beide Teams in die Kabine.

Die zweite Hälfte begann direkt mit einem Paukenschlag für den TSV. In der 49.Minute ging Lengfeld dann mit 3:2 in Führung. Diesmal war es Lukas Schreiber der einen Querpass von der rechten Seite völlig freistehend nur noch einschieben musste. Es war jetzt ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Bensheims Vollrath glückte in der 57.Minute dann der erneute Ausgleich. Im Anschluss an einen äußerst fragwürdigen Freistoß, fiel Vollrath der Ball nach einer Bogenlampe im Getümmel vor dir Füße. Vollrath ließ sich die Chance nicht nehmen und vollendete zum 3:3. Lengfeld bewies im Anschluss Moral, steckte nicht auf und belohnte sich kurze Zeit später mit dem 4:3 Führungstreffer. Nach sensationeller Vorarbeit über die linke Angriffsseite legte der eingewechselte Marten Kalmbach den Ball quer auf Lukas Schreiber, der mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag zur vielumjubelten Führung traf. Mit dem Wechsel von Alexander Blitz für Gengiz Gencer legte Coach Aydemir das Augenmerk in der Folgezeit auf die Defensive und die Ergebnissicherung. Bensheim konnte man aus dem Spiel heraus weitestgehend weg von der Gefahrenzone halten. Gefährlich wurde es jedoch nach Standartsituationen jeweils getreten von Bensheims Spielertrainer. Auf Lengfelds Keeper Timo Heuss war jedoch verlass. Heuss entschärfte die direkt aufs Tor gezogenen Eckbälle und Freistöße allesamt. Gut fünf Minuten vor dem Ende wechselte Lengfeld erneut. Für Thorsten Helfmann kam Max Wick für die Schlussphase aufs Feld. Der TSV überstand aber auch die Nachspielzeit bis zum Abpfiff unbeschadet und konnte somit einen wichtigen Sieg im letzten Vorrundenspiel feiern.

Bereits am kommenden Samstag steht dann der erste Spieltag der Rückrunde auf dem Programm. Der TSV Lengfeld trifft im nächsten Heimspiel auf den TSV Höchst. Im Hinspiel in Höchst hatte man mit 3:0 das Nachsehen.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Felix Termeer, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Patrick Moritz - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
Max Wick (88.Min. für Thorsten Helfmann), Marten Kalmbach (41.Min. für Patrick Moritz), Alexander Blitz (80.Min. für Cengiz Gencer), Mutlucan Özgül

Tore:
1:0 Thorsten Helfmann (20.Min.), 1:1 Antonio Roa Pozo (38.Min.), 1:2 Elton da Costa (42.Min.), 2:2 Max Messerschmitt (45.Min.), 3:2 Lukas Schreiber (49.Min.), 3:3 Bastian Vollrath (59.Min.), 4:3 Lukas Schreiber (63.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Samstag 10.11.18, 14:00Uhr, TSV Lengfeld 1b - SG Niedernhausen/Rohrbach 

Gruppenliga Darmstadt
Samstag 10.11.18, 16:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - TSV Höchst

!!! Doppel-Heimspieltag beim TSV mit Cocktailbar (Samstag 10.11.) !!!
Der 17.Spieltag wurde in Absprache mit den Gegnern auf Samstag, den 10.11.2018, gelegt. Um 14:00 Uhr spielt unsere 1b gegen die SG Niedernhausen/Rohrbach. Um 16:00 Uhr spielt die 1a gegen TSV Höchst. Ab 16:45 Uhr gibt es eine kleine Cocktailbar mit Cuba Libre und Cuba korrekt. Auf Euren Besuch freuen sich die Fußballer des TSV

16.Spieltag: FC Fürth - TSV Lengfeld 1:0

Lengfeld verliert auch im Kellerduell beim FC Fürth

Am vergangen Donnerstag gastierten die Männer um das Trainerteam Aydemir/Gencer beim FC Fürth zum Nachholspiel des 10.Spieltags. Das Spiel fiel damals aufgrund eines Autounfalls des Schiedsrichter-Gespanns aus. Nach der desolaten Leistung beim SV Unter-Flockenbach war der TSV gefordert in diesem Auswärtsspiel etwas Zählbares mitzunehmen.

Die Anfangsformation wurde aufgrund der Krankheit von Helfmann und Gencer verändert, dafür spielten Patrick Moritz und Marten Kalmbach. Von Beginn an entwickelte sich eine zerfahrene Partie, die Unsicherheit beider Mannschaften war deutlich sichtbar. Die Gastgeber kamen etwas besser ins Spiel und näherten sich auch erstmals dem Tor, ohne jedoch klare Torchancen zu kreieren. Nach 23 Minuten ergab sich die erste Tormöglichkeit für den TSV Lengfeld. Messerschmitt wurde über die rechte Außenbahn geschickt. Dieser spielte den Ball flach vor das Tor der Heimmannschaft. Max Wick stand goldrichtig, wurde allerdings beim Abschluss bedrängt, sodass er nicht zu einem klaren Abschluss kommen konnte. Der Schiedsrichter bewertete diese Berührung als elfmeterreifes Foul und zeigte auf den Punkt. Eine harte Entscheidung aber der TSV nahm sie dankend an. Den fälligen Strafstoß verschoss, der sonst sichere Schütze, Messerschmitt allerdings. Beide Mannschaften betraten die Kabine mit einem leistungsgerechten 0:0.

Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer ein ähnliches Spiel zu sehen wie in Halbzeit eins. Fürth war spielerisch die bessere Mannschaft ohne ernsthaft im letzten Drittel für Gefahr zu sorgen. Lengfeld spielte weiterhin nicht gut und versuchte fast ausschließlich mit langen Bällen sein Heil in der Offensive. In der 70. Minute sollte dann der Treffer des Tages für den FC Fürth fallen. Mit einem sehenswerten Distanzschuss wurde die Defensive des TSV überwunden. Bei diesem Spielstand sollte es dann bis zum Abpfiff bleiben. Der FC Fürth hat verdient das Nachholspiel gewonnen und somit wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt.

Lengfeld bestätigt damit den Trend der gesamten Saison. Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion konnten zumeist nicht siegreich bestritten werden. Nun wartet am Sonntag, am heimischen Schafbuckel, das Spiel gegen den Verbandsligaabsteiger FC 07 Bensheim.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Marten Kalmbach, Patrick Moritz - Max Wick

Auswechselbank:
Tobias Gehling (73.Min. für David Pfister), Max Geiß (72.Min. für Patrick Moritz), Thorsten Helfmann (64.Min. für Max Wick)

Tore:
1:0  Tim Gensel (70.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 04.11.18, 12:45Uhr, TSV Lengfeld 1b - SG Raibach/Umstadt

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 04.11.18, 14:30Uhr, TSV Lengfeld 1a - FC Bensheim

15.Spieltag: SV Unter-Flockenbach - TSV Lengfeld 6:1

Beim SV Unter-Flockenbach gab es für den TSV nichts zu holen

Am 16. Spieltag der Gruppenliga Darmstadt gastierte der TSV beim SV Unter-Flockenbach. Gegen den Aufstiegsaspiranten nahmen sich die Mannen aus Lengfeld viel vor, sah man gegen Gegner aus dem oberen Drittel bislang meist gut aus. Ebenfalls sorgten die letzten Wochen für eine positive Stimmung beim TSV. Die Mannschaftsaufstellung änderte sich im Vergleich zu dem Spiel gegen Messel nicht, ein Novum in der Saison 18/19.

Auf dem sehr gut zu bespielenden Kunstrasen kam der TSV eigentlich ordentlich in die Partie, leistete sich jedoch wieder in der Defensive einige Fehler. Einer dieser Fehler wurde bereits in der 8.Spielminute von Unter-Flockenbach ausgenutzt und so lag der TSV, wie so oft in dieser Saison, früh zurück. Das 2:0 des SVU in der 14. Spielminute war wieder ein Geschenk der Hintermannschaft aus Lengfeld. Dennoch lies man sich davon nicht beirren und fand wieder ins Spiel. Nach einem gut vorgetragenen Angriff stand Helfmann goldrichtig und sorgte in der 28. Spielminute für den Anschlusstreffer. Die Freude über diesen Treffer sollte jeder nicht lange halten. 10 Minuten nach dem Anschluss des TSV hatte der SVU das Ergebnis bereits auf 5:1 (30./34./36. Spielminute) hochgeschraubt und somit das Spiel bereits vor der Pause für sich entschieden. Der Gastgeber spielte seine Angriffe konsequent und schnell nach vorne. Dem hatte man an diesem Tag nichts entgegen zu setzen. Die viel zu großen Abstände in allen Mannschaftsteilen wurden perfekt ausgenutzt und so lief man dem Ball und dem Gegner nur hinterher.

Nach dem Seitenwechsel ging es für die Männer in Rot und Weiß nur noch darum das Ergebnis möglichst zu halten, um nicht mit einer höheren Niederlage nach Hause zu fahren. Es wurde zweimal gewechselt für Tobias Zulauf kam unser Kapitän Felix Termeer auf das Feld und für Max Wick kam Mutlucan Özgül. In der 54. Spielminute fiel dann der Treffer zum 6:1 Endstand. Danach merkte man, dass die Gastgeber nun ihre Kräfte etwas schonten und Tempo aus dem Spiel nach vorne nahmen. Alles in allem eine, auch in der Höhe, verdiente Auswärtsniederlage gegen einen starken Gastgeber aus Unter-Flockenbach. 

Am Donnerstag wartet wieder ein Auswärtsspiel auf die Lengfelder Mannschaft. Diesmal reist man zum Tabellennachbarn nach Fürth. Hier darf man sich keinesfalls so präsentieren wie am heutigen Sonntag.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
Marten Kalmbach (72.Min. für Cengiz Gencer), Mutlucan Özgül (46.Min. für Max Wick), Felix Termeer (46.Min. für Tobias Zulauf), Patrick Moritz

Tore:
1:0 Jan Marvin Dell (7.Min.), 2:0 Thorsten Reiß (14.Min.), 2:1 Thorsten Helfmann (28.Min.), 3:1 Chris Diefenbach (30.Min.), 4:1 Tim Hochlenert (33.Min.), 5:1 Alexander Kraft (35.Min.), 6:1 Chris Diefenbach (54.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 04.11.18, 12:45Uhr, TSV Lengfeld 1b - SG Raibach/Umstadt

Gruppenliga Darmstadt
Donnerstag 01.11.18, 20:00Uhr, FC Fürth - TSV Lengfeld 1a
Sonntag 04.11.18, 14:30Uhr, TSV Lengfeld 1a - FC Bensheim

14.Spieltag: TSV Lengfeld - TSG Messel 3:1

Verdienter Heimsieg im Kerbspiel gegen Messel

Auf dem Bild befinden sich Lengfelds Alexander Blitz und ein Messeler Gegenspieler mitten im Luftkampf. Im Hintergrund lauert David Pfister auf den abgewehrten Ball aus dem Kopfballduell.

Einen sehr wichtigen Heimsieg konnte die Mannschaft des TSV am Kerbsamstag am heimischen Schafbuckel einfahren. Umso wichtiger war der Sieg, wenn man bedenkt, dass mit dem TSG Messel eine Mannschaft zu Gast hatte, die ebenfalls um den Nichtabstieg spielt.

Im Gegensatz zum Spiel in der vergangenen Woche gegen den FC Alsbach veränderte der TSV seine Aufstellung nur auf einer Position. Für den abwesenden Felix Termeer rückte Tobias Zulauf in die Startformation. Nach dem kräftezehrenden Pokalspiel am vergangenen Mittwoch über 120 Minuten gegen die SG Langstadt / Babenhausen kam die Aydemir-Elf zunächst nicht wirklich in die Partie. Bereits nach 6 Minuten musste der TSV einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Aussetzer in der Defensive tauchte Machado frei vor Heuss auf und hatte keine Mühe den Ball in der langen Ecke zu versenken. Kurz darauf hatte man dann noch Glück nicht das 0:2 zu kassieren. Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde erneut unterschätzt. Der Messeler Angreifer setze den daraus resultierenden Kopfball aber knapp neben das Tor. Nach dieser Aktion kam der TSV besser ins Spiel. Man verstand es nun mehr den Ball in den eigenen Reihen zu halten und konnte sich erste Angriffe herausspielen. In der 30. Minute war es dann mal wieder Thorsten Helfmann, der den fälligen Ausgleichstreffer erzielte. Helfmann konnte einen Kopfball geschickt über den Messeler Torwart verlängern. Nach dem Ausgleich blieb Lengfeld sofort am Drücker. Nur eine Minute später konnte Messerschmitt eine scharf getretene Flanke von Zimny per Kopf im Messler Tor unterbringen. Auch nach dem Führungstreffer spielte der TSV weiter auf das nächste Tor. Es gelang nun immer besser den Ball durch die Reihen laufen zu lassen und immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Dabei konnte sich der Messler Torwart Jan Wissent einige Male mit starken Paraden auszeichnen. Von den an diesem Tag ersatzgeschwächten Messelern hatte man den Eindruck, dass sie mit diesem Ergebnis zufrieden waren. Es wurde wenig angelaufen und auch Chancen konnten nicht mehr verbucht werden. Somit ging es mit einer leistungsgerechten Führung für die Heimelf in die Pause.

Beide Mannschaften kamen zunächst unverändert aus der Kabine. Es gelang dem TSV in der Folge aber nicht das Spiel mit einem weiteren Treffer zu beruhigen und zumindest für eine Vorentscheidung zu sorgen. Stattdessen wurde man nachlässiger in den Zweikämpfen und tat sich schwer weitere Chancen zu erarbeiten. Allerdings gelang es auch Messel nicht Chancen herauszuspielen. So entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. Dies änderte sich in der 72. Minute. Nach einem Eckball stand Mutlucan Özgül goldrichtig und konnte mit einem sehenswerten Abschluss zum Torerfolg kommen. Messel versuchte in der Folge nochmal alles, um nochmal in das Spiel eingreifen zu können. In der Schlussphase der Partie bekamen die Messler dann noch einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen. In dieser Szene konnte sich der TSV aber mal wieder auf Timo Heuss verlassen. Dieser ahnte die richtige Ecke und hielt den Ball und damit auch die 2-Tore-Führung für den TSV. Damit war das Spiel dann endgültig entschieden. Die Aydemir-Elf konnte damit einen glanzlosen aber nicht unverdienten Sieg einfahren.

Am nächsten Sonntag gastiert der TSV dann beim SV Unter-Flockenbach. Bei einem Gegner aus dem oberen Tabellenbereich gilt es wieder eine gute Leistung abzurufen, um auch hier wieder die Chance auf etwas Zählbares zu nutzen.

Bilder vom Spiel der 1a gegen TSG Messel sind bei "www.fupa.net" unter folgendem Link ersichtlich... 

Bilder TSV Lengfeld gegen TSG Messel (Quelle: www.fupa.net)

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, David Pfister - Lukas Schreiber, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
Marten Kalmbach (78.Min. für Lukas Schreiber), Mutlucan Özgül (57.Min. für Max Wick), Tobias Gehling (71.Min. für Robin Zimny), Max Geiß, Louis Linß

Tore:
0:1 Daniel Machado (6.Min.), 1:1 Thorsten Helfmann (30.Min.), 2:1 Max Messerschmitt (31.Min.), 3:1 Mutlucan Özgül (72.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 28.10.18, 15:00Uhr, TSV Klein-Umstadt - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 28.10.18, 15:30Uhr, SV Unter-Flockenbach - TSV Lengfeld 1a

Schlappeseppel-Kreispokal: SG Babenhausen/Langstadt - TSV Lengfeld 4:5 n.V. (3:3)

Verlängerung, 9 Tore und 2 Platzverweise - Lengfeld bezwingt Langstadt nach denkwürdigem Pokalkrimi

Nach der vermeidbaren Niederlage am Sonntag beim Verbandsliga-Absteiger FC Alsbach, musste der TSV Lengfeld unter der Woche beim aktuellen und noch ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald, der SG Babenhausen/Langstadt, ran. Der ursprünglich geplante Termin für diese Partie, musste ja aufgrund der Auswirkungen von Sturm "Fabienne" verschoben werden.

Im Gegensatz zum Alsbach-Spiel gab es gleich mehrere Änderungen im Kader bzw. der Startformation. Von Beginn an durften heute Marten Kalmbach, Patrick Moritz, Tobias Zulauf, Florian Babiuch, Tobias Gehling und Max Geiß ran. Dafür nahmen die teilweise angeschlagenen Marcel Büttner, Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer und Robin Zimny auf der Bank platz. Nicht im Kader standen heute Timo Heuss, David Zulauf und David Pfister.

Auf dem kleinen Langstädter Nebenplatz sollten die Zuschauer heute, vor allem in der zweiten Halbzeit, auf Ihre Kosten kommen. Beide Teams starteten zu Beginn relativ verhalten in die Partie und versuchten Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen. Erste Annäherungen blieben jedoch jeweils ohne Gefahr für das gegnerische Tor.  In der 10.Minute konnte Lengfeld erstmals den Ball nach einer Ecke zumindest in Richtung des Langstädter Tores befördern. Wie in den letzten Spielen auch traf der Gegner mit der ersten Aktion zur Führung. Nach einem Freistoß auf den langen Pfosten stieg Langstadts Stürmer im Kopfballduell am höchsten und brachte den Ball hoch und mittig in Richtung des Lengfelder Tores. Zur Verwunderung aller landete der Ball im Tor und Lengfeld musste erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Wandinger entwickelte sich eine wenig spannende und wenig ansehnliche Begegnung. Von Lengfelder Seite war fussballerisch überhaupt nichts zu sehen. Langstadt konnte zumindest noch einen Lattentreffer nach einem direkten Freistoß verzeichnen. Zu allem Überfluss handelte sich Lengfelds Messerschmitt nach gut einer halben Stunde die gelb/rote Karte ein. In Unterzahl erhöhte Langstadt kurz darauf sogar auf 2:0. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette konnte Corso enteilen und den Ball im Tor unterbringen. Das Spiel des TSV wirkte gefrustet, man beschäftigte sich zunehmend mit dem Gegner, den Zuschauern oder dem heute nicht glücklich agierenden Unparteiischen. Nach enttäuschender Leistung, einem Platzverweis und einem Zwei-Tore-Rückstand ging man nun in die Kabine.

Die Halbzeitansprache von Lengfelds Coach Aydemir scheinte gefruchtet zu haben. Denn mit Anpfiff der zweiten Halbzeit und zwei personellen Veränderungen auf Lengfelder Seite legte der TSV eine andere Einstellung an den Tag als noch in Halbzeit eins. Man konzentrierte sich nun auf seine Stärken und das Wesentliche, nämlich das Fußballspielen. So dauerte es keine fünf Minuten ehe Lengfeld den Anschlusstreffer erzielen konnte. Lengfelds Kapitän Felix Termeer beförderte den Ball, nach einem zu kurz abgewehrten Einwurf, unhaltbar ins Langstädter Tor. Der TSV drängte nun auf den Ausgleich ohne jedoch dabei die Defensive zu sehr zu vernachlässigen. Im Offensivspiel fehlte allerdings manchmal auch das nötige Glück im Abschluss. In der 73.Minute folgte dann ein weiterer Rückschlag. Langstadts Schildbach konnte, aus stark abseitsverdächtiger Position, einen diagonalen Pass im Strafraum annehmen. Lengfelds Defensive kam einen Tick zu spät und brachte Schildbach dabei zu Fall. Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt. Der gefoulte selbst ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher. Wer nun glaubte das Spiel schien entschieden zu sein, sollte sich getäuscht haben. Lengfeld musste nun mehr riskieren, um zumindest den Spielstand egalisieren und sich damit in die Verlängerung retten zu können. Gerade über Standardsituationen wurde es immer wieder gefährlich vor dem Tor der Heimmannschaft. In der 87.Minute fiel dann der fällige Anschlusstreffer. Lukas Schreiber traf nach schöner Vorarbeit von Thorsten Helfmann aus kurzer Distanz zum 3:2. Lengfeld witterte nun seine Chance und drängte auf den Ausgleich. In der 92.Minute bot sich Termeer erneut eine Chance zum Ausgleich. Sein Abschluss verfehlte das Ziel jedoch nur knapp. Nur wenig später traf Termeer dann, mit seinem Schuss aus dem Gewühlt heraus, zum umjubelten Ausgleich und bescherte damit dem TSV die Verlängerung.

In der Verlängerung gelang Langstadt dann beinahe der erneute Führungstreffer. Nach einem kapitalen Fehler der Innenverteidigung, durch einen zu kurzen Rückpass, konnte man mit vereinten Kräften den Ball gerade noch vor der Torlinie klären. Nach 96 Minuten konnte Lengfeld erstmals selbst in Führung gehen. Erneut war es Termeer der mit seinem dritten Treffer das 3:4 erzielte. Termeer setzte einen, vom Gegner abgewehrten Einwurf, unter die Latte. Die Freude wurde allerdings bereits drei Minuten später wieder gedämpft. Diesmal konnte Langstadt einen zu kurz abgewehrten Ball der Lengfelder Hintermannschaft abfangen und den 4:4 Ausgleich erzielen. In der 102.Minute war der TSV dann wieder obenauf als Thorsten Helfmann  zur erneuten TSV-Führung traf. Helfmann bugsierte den Ball, nach einem verlängerten Eckball, aus kurzer Distanz über die Torlinie. Die zehn Lengfelder kämpften danach aufopferungsvoll und hielten die Gastgeber vom eigenen Tor fern. Kurz vor Abpfiff musste dann noch Langstadts Wachtel, nach wiederholtem Foulspiel, vom Platz. Kurze Zeit beendete der Schiedsrichter dann die Partie und die Freude auf Lengfelder Seite war nach dem Verlauf dieser Partie groß. Der TSV zeigte an diesem Abend zwei Gesichter. Vor allem die schwache erste Halbzeit sollte man schnell vergessen. Auf die gezeigte Einstellung und Leistung während der restlichen Spielzeit kann man jedoch aufbauen. Am Ende zieht Lengfeld, nach einem Kraftakt über 120 Minute, in die 3.Runde des Schlappeseppel-Kreispokals ein.

Bereits am Wochenende empfängt der TSV Lengfeld am Kerbsamstag den direkten Ligakonkurrenten TSG Messel am heimischen Schafbuckel. Spielbeginn am Samstag ist um 16Uhr

Für den TSV spielten:
Florian Babiuch – Tobias Gehling, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Patrick Moritz - Felix Termeer, Max Messerschmitt, Marten Kalmbach, Lukas Schreiber - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
Thorsten Helfmann (46.Min. für Max Wick), Mutlucan Özgül (46.Min. für Max Geiß), Max Geiß (122.Min. für Lukas Schreiber), Cengiz Gencer, Robin Zimny, Marcel Büttner

Tore:
1:0 Manuel Kneissel (12.Min.), 2:0 Fabio Corso (33.Min.), 2:1 Felix Termeer (49.Min.), 3:1 Fabian Schildbach (73.Min.), 3:2 Lukas Schreiber (87.Min.), 3:3 Felix Termeer (93.Min.), 3:4 Felix Termeer (96.Min.), 4:4 Nikola Cuduz (99.Min.), 4:5 Thorsten Helfmann (102.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Donnerstag 18.10.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b – SG Ueberau 1b

Gruppenliga Darmstadt
Samstag 20.10.18, 16:00Uhr, TSV Lengfeld 1b – TSG Messel

Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 28.10.18, 15:00Uhr, TSV Klein-Umstadt - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 28.10.18, 15:30Uhr, SV Unter-Flockenbach - TSV Lengfeld 1a

14.Spieltag: FC Alsbach - TSV Lengfeld 1:0

Knappe Niederlage in Alsbach - TSV belohnt sich trotz starker Leistung nicht

Auf dem Bild schirmt Lengfelds Max Wick den Ball geschickt gegen seinen Alsbacher Gegenspieler ab.

Am vergangenen Sonntag war der TSV Lengfeld, auswärts beim Tabellenführer FC Alsbach zu Gast. Ein ganz besonderes Spiel wartete an diesem Tag auf Co-Trainer Cengiz Gencer und Torjäger Thorsten Helfmann. Beide trugen in jüngster Vergangenheit bereits das Trikot des FCA.

Der TSV kam überraschend gut ins Spiel und drückte ab der ersten Minute auf das Führungstor. So verzeichnete man in der 5 Spielminute schon die erste Chance. Wick schickte Gencer auf der linken Seite auf die Reise, sein Schuss von links aus spitzem Winkel fand jedoch nur den Torpfosten. In der 11. und 18. Minute verzeichnete die Elf von Aydemir weitere gute Chancen. Erst scheiterte Schreiber am Torwart, danach verzog Helfmann den Abschluss nach einer guten Flanke von Büttner. Jedoch musste man auch in dieser Partie, wie so oft, einen unnötigen Rückstand einstecken. In der 21 Minute, wurde ein Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vor das Tor der Lengfelder gebracht. Durch eine Unachtsamkeit bei der Zuteilung, war es Neumann, der ohne Bedrängnis einköpfen konnte. Der TSV schüttelte sich kurz und zog sein Offensivspiel weiter durch. Nach einer Ecke in der 33 Minute, konnte die FCA Abwehr, einen Kopfball von Blitz noch von der Linie kratzen. In der 37.Spielminute kassierte der Gast, nach wiederholtem Foulspiel einen Platzverweis gegen Moritz. Jetzt konzentrierte sich der Gast umso mehr auf die Defensive.

In der zweiten Hälfte war der TSV gewillt den verdienten Ausgleich zu erzielen. So war es Messerschmitt der in der 53 Minute freistehend aus 15 Metern das Gehäuse der Gäste nur knapp verfehlte. In der letzten Viertelstunde erhöhte man nochmal den Druck. Nach einem abgefälschten Ball, gelang dieser zu Helfmann, dieser drehte sich und verzog aus kurzer Distanz nur knapp. Die Gäste konzentrierten sich umso mehr um die Defensive und waren offensiv kaum noch zu sehen. Büttner hatte die letzte nennenswerte Chance in der 82 Minute. Büttner wurde über die linke Seite geschickt und verfehlte nach dem Abschluss das Gehäuse nur knapp. Trotz eines spielerisch und kämpferisch sehr guten und überzeugenden Auftritt, stand man wieder mal mit leeren Händen da. Nach so einer Leistung gegen den Tabellenführer, kann man mit Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen und dort die nötigen Punkte einfahren.

Bereits unter der Woche ist der TSV bei der SG Langstadt/Babenhausen, dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisoberliga, ab 19:30Uhr gefordert. 
Am kommenden Wochenende ist dann die TSG Messel zum Kerbspiel zu Gast in Lengfeld. Spielbeginn am Kerbsamstag ist um 16 Uhr.

Bilder vom Spiel FC Alsbach gg TSV Lengfeld findet man bei "www.fupa.net" unter folgendem Link ... 

Bilder FC Alsbach gg TSV Lengfeld (Quelle: www.fupa.net) 

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Felix Termeer, David Pfister - Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer, Lukas Schreiber - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
David Zulauf (59.Min. für Max Wick), Mutlucan Özgül (59.Min. für Cengiz Gencer), Tobias Zulauf (64.Min. für David Pfister), Patrick Moritz

Tore:
1:0 Nick Neumann (20.Min.)

Vorschau:
Schlappeseppel Kreispokal

Mittwoch 17.10.18, 19:30Uhr, SG Langstadt/Babenhausen – TSV Lengfeld

Kreisliga B-Dieburg
Donnerstag 18.10.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b – SG Ueberau 1b

Gruppenliga Darmstadt
Samstag 20.10.18, 16:00Uhr, TSV Lengfeld 1b – TSG Messel

13.Spieltag: TSV Lengfeld - FC Türk Gücü Rüsselsheim 3:1

Lengfeld überrascht mit Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Türk Gücü Rüsselsheim

Am Sonntag empfing man den FC Türk Gücü Rüsselsheim. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen und lediglich einem Zähler gegen Georgenhausen herrschte alles andere als Zufriedenheit in Lengfeld. Aber auch der Gegner aus Rüsselsheim steckte nach fulminantem Start in der ersten Minikrise mit drei sieglosen Spielen in Folge. Der TSV nahm sich viel vor und wollte durch eine stabile Defensive zum Erfolg kommen.

Dieses Vorhaben misslang wie so oft in der Saison mit einem frühen Rückstand. Bereits in der zweiten Spielminute ging der Gast durch eine Reihe von Fehlern in Führung. Lengfeld rehabilitierte sich jedoch sofort und kam besser ins Spiel. Messerschmitt und Helfmann vergaben aussichtsreiche Chancen zum Ausgleich, aber auch auf der Gegenseite wurde es noch mehrmals brenzlig, unter anderem durch einen indirekten Freistoß fünf Meter vor dem Tor. Es war zu diesem Zeitpunkt ein ausgeglichenes Spiel, was sich in der 32. Minute auch im Ergebnis widerspiegelte. Helfmann konnte nach einem Eckball ausgleichen. Als sich beide Mannschaften auf ein Remis zur Halbzeit einstellten, war Messerschmitt mit der Führung zur Stelle. Nach einem langen Einwurf brachte Wick den Ball gefährlich vor das Tor und Messerschmitt musste nur noch einschieben. Mit dieser Führung im Rücken wollte man sich das Spiel nicht mehr nehmen lassen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas zerfahrener. Lengfeld stand tief und der Gast erhöhte zunehmend den Druck. Wirklich gefährlich wurden die Rüsselsheimer allerdings erst in der Schlussphase durch einige gefährliche Standards. In der 90. Spielminute schwächte sich der Gast mit einer roten Karte selbst. In der Nachspielzeit sorgte Özgül, nach feiner Vorarbeit von Helfmann, mit dem erlösenden 3:1 für die Entscheidung. Die Erlösung nach diesem so wichtigen Dreier war allen Beteiligten anzumerken. Diesen hat man sich mit aufopferungsvollem Kampf und einer tadellosen Einstellung von allen eingesetzten Spielern redlich verdient. Man hat gezeigt, dass man in der Gruppenliga bestehen kann.

Nächste Woche steht allerdings das schwere Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer aus Alsbach an. Nur wenn die gesamte Mannschaft die oben genannten Tugenden erneut auf den Platz bringt, wird man dort etwas Zählbares mitnehmen können.

Bilder vom Spiel TSV Lengfeld gegen Türk Gücü Rüsselsheim findet ihr bei "www.fupa.net" unter folgendem Link... 

Bilder TSV Lengfeld gegen FC Türk Gücü Rüsselsheim

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, David Pfister - David Zulauf, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
Lukas Schreiber (55.Min. für David Zulauf), Mutlucan Özgül (69.Min. für Cengiz Gencer), Marten Kalmbach (81.Min. für Max Wick), Max Geiß, Louis Linß

Tore:
0:1 Enes Karakus (2.Min.), 1:1 Thorsten Helfmann (32.Min.), 2:1 Max Messerschmitt (45.Min.), 3:1 Mutlucan Özgül (90+4.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 14.10.18, 15:00Uhr, Kickers Hergershausen - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 14.10.18, 15:00Uhr, FC Alsbach - TSV Lengfeld 1a

Schlappeseppel Kreispokal
Mittwoch 17.10.18, 19:30Uhr, SG Langstadt/Babenhausen – TSV Lengfeld

Kreisliga B-Dieburg
Donnerstag 18.10.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b – SG Ueberau 1b

12.Spieltag: KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 2:2

Lengfeld erkämpft sich in Unterzahl einen Punkt in Georgenhausen

Am 12. Spieltag der Gruppenliga Darmstadt war der TSV beim Mitaufsteiger KSG Georgenhausen auswärts gefordert. Nachdem man die letzten Wochen nichts zählbares holen konnte, musste man sich auch am Tag der Deutschen Einheit gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf mit einem Punkt am Ende zufrieden geben. Das Remis kann bei der aktuellen Tabellensituation keine der beiden Mannschaften zufrieden stellen, da beide tief in der Abstiegszone fest stecken.

In der Anfangsphase erarbeitete man sich einige gute Torchancen, die jedoch wie schon in den vergangenen Partien nicht genutzt wurden. Obwohl man das Spielgeschehen über weite Strecken im Griff hatte, geriet der TSV erneut in Rückstand. Ein doppelt abgefälschter Freistoß von Bairi (24.) führte schließlich zum 1:0 der Gastgeber. Wieder mal ein äußerst unglückliches Gegentor für den TSV, der aber in der Folge energischer im Spiel nach vorne wurde und dann auch durch das Tor von Helfmann (29.) ausgleichen konnte. Nach guter Einzelaktion und Flanke von Gencer bereitete Messerschmitt für den goldrichtig stehenden Helfmann vor. In der 45. Minute sah Lengfelds Patrick Moritz nach seinem zweiten Foulspiel äußerst fragwürdig Gelb-Rot, so dass die Gäste eine Halbzeit in Unterzahl spielen mussten. Das Schiedsrichtergespann hatte man auch heute nicht auf seiner Seite. Die Überzahl nutzte die KSG nach der Pause mit dem 2:1 von Adedokun (51.) direkt aus. Danach war es ein umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Insbesondere Georgenhausens Stürmer Adedokun hatte auch das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber wiederholt. Besser machte es Lengfelds Helfmann (64.), der mit seinem zweiten Tor das Remis für Lengfeld sicherte. Ein Ergebnis, das keinem der beiden Teams richtig weiterhilft, jedoch für den TSV nach mehr als 45 Minuten Unterzahl in Ordnung ging.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Patrick Moritz - David Zulauf, Marcel Büttner, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer - Thorsten Helfmann, Max Wick

Auswechselbank:
Max Geiß (76.Min. für Max Messerschmitt), Mutlucan Özgül (69.Min. für David Zulauf), Marten Kalmbach (46.Min. für Max Wick), David Pfister, Florian Babiuch

Tore:
1:0 Zakaria Bairi (21.Min.), 1:1 Thorsten Helfmann (27.Min.), 1:2 Kazeem Adedokun (64.Min.), 2:2 Thorsten Helfmann (64.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 07.10.18, 13:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - Viktoria Dieburg

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 07.10.18, 15:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - FC Türk Gücü Rüsselsheim

11.Spieltag: TSV Lengfeld - SKV Büttelborn 0:3

Chancenverwertung das große Manko - Lengfeld geht auch im Heimspiel gegen Büttelborn leer aus

Am Sonntag den 30.09 war die SKV aus Büttelborn zu Gast in Lengfeld. Durch die Spielabsage in der letzten Woche, war die Elf vom Schafbuckel gewillt, den Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder herzustellen. Der TSV startete spielerisch und kämpferisch sehr gut in die Partie. Im Vergleich zum Spiel gegen Heppenheim, gewann man jeden zweiten Ball und war steht’s aggressiver im Spiel als die Gäste aus Büttelborn. Umso ärgerlicher war der etwas unverdiente Gegentreffer in der 21 Minute. In der Vorwärtsbewegung verlor man den Ball, die Abwehr des TSV rückte nicht entschlossen genug nach und hob damit das Abseits auf. Cakir bekam so den Ball und bedankte sich mit dem 0:1. In der Folgezeit verlor der TSV aber seine Linie nicht und spielte weiter drückend auf das Tor der Gäste, ohne jedoch den verdienten Ausgleich zu erzielen. In der 40 Minute ereignete sich dann die Schlüsselszene des Spiels. Termeer ging mit hohem Bein zum Ball, ohne den Gegner zu sehen, zum Ball. Im letzten Moment, als er den kommenden Gegner sah, zog dieser jedoch das Bein noch zurück um ihn nicht zu treffen. Zum Entsetzten aller, zeigte der Schiedsrichter ohne zu zögern die rote Karte und verwies den Lengfelder Kapitän des Feldes. Selbst der Gegner wies den Schiedsrichter auf eine Fehlentscheidung hin, dieser blieb jedoch bei seiner Entscheidung. So ging man etwas unglücklich mit einem 0:1-Rückstand und einem Mann weniger in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit merkte man zu keiner Zeit, dass man in Unterzahl spielte. Der TSV kämpfte weiter und spielte sich immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Einzig die Chancenverwertung kann man dem TSV ankreiden. Chancen für 3-4 Tore hatte man durchaus. In den letzten 20 Minuten, verlor man defensiv dann die Kräfte und man merkte den Platzverweis. So war es umso bitterer, dass man weitere zwei Gegentreffer kassieren musste. Für die kämpferische Leistung und der gezeigten Einstellung kann man dem TSV keinen Vorwurf machen. Man hatte die Gäste über den Großteil des Spieles im Griff, lediglich das Ergebnis entspricht nicht den Spielverlauf. Leider nutze man wiederholt seine Chancen nicht. So manch ein Spieler bzw. Zuschauer fragte sich nach dem Spiel, wie man solch ein Spiel mit 0:3 verlieren kann.

Am Tag der Deutschen Einheit ist der TSV bereits am kommenden Mittwoch (03.10.18) beim Mitaufsteiger in Georgenhausen zu Gast. Erneut eine schwere Aufgabe gegen einen unangenehmen Gegner der zuletzt den TSV Höchst besiegen konnte. Um zu vermeiden, dass man selbst vollends in den Tabellenkeller rutscht, wäre ein Sieg von enormer Bedeutung.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Felix Termeer, Tobias Gehling, Tobias Zulauf, Patrick Moritz - Marten Kalmbach, Lukas Schreiber, Max Messerschmitt, Marcel Büttner - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
Mutlucan Özgül (71.Min. für Lukas Schreiber), David Zulauf (67.Min. für Marten Kalmbach), Max Geiß, Max Wick, Robin Zimny, Louis Linß

Tore:
0:1 Adem Cakir (20.Min.), 0:2 Pascal Wicht (63.Min.), 0:3 Adem Cakir (73.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Mittwoch 03.10.18, 13:15Uhr, SV Groß-Bieberau 1b - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Mittwoch 03.10.18, 15:00Uhr, KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a

Schlappeseppel-Kreispokal: SG Babenhausen/Langstadt - TSV Lengfeld - Spielabsage -

Spielabsage der 1a gegen Babenhausen/Langstadt - Platzsperrung aufgrund von Unwetterschäden

Aufgrund von Unwetterschäden auf dem Sportgelände in Langstadt musste das heutige Pokalspiel gegen die SG Babenhausen/Langstadt leider kurzfristig abgesagt werden. Nachholtermin ist der 17.10.2018, 19:30Uhr.

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg

Donnerstag 27.09.18, 19:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - TS Ober-Roden 1c

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 30.09.18, 15:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - SKV Büttelborn

Kreisliga B-Dieburg
Mittwoch 03.10.18, 13:15Uhr, SV Groß-Bieberau 1b - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Mittwoch 03.10.18, 15:00Uhr, KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a

10.Spieltag: TSV Lengfeld - FC Fürth - Spielabsage -

Spielabsage der 1a gegen Fürth - Autounfall des Schiedsrichter-Gespanns

Aufgrund eines Autounfalls des Schiedsrichter-Gespanns musste das heutige Spiel gegen den FC Fürth leider kurzfristig abgesagt werden. Ein Ersatztermin steht aktuell noch nicht fest.

Vorschau:

Schlappeseppel-Kreispokal
Mittwoch 26.09.18, 19:30Uhr, SG Babenhausen/Langstadt - TSV Lengfeld 1a

Kreisliga B-Dieburg
Donnerstag 27.09.18, 19:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - TS Ober-Roden 1c

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 30.09.18, 15:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - SKV Büttelborn

9.Spieltag: TSV Lengfeld - Sportfreunde Heppenheim

Dritte Niederlage in Folge - Heppenheim entführt drei Punkte aus Lengfeld

Aufgrund des Winzerfestes spielte der TSV bereits am Freitag Abend am heimischen Schafbuckel gegen die Sportfreunde aus Heppenheim. Nach der Niederlage gegen Nauheim wollte die Aydemir Elf nun gegen einen weiteren Tabellennachbarn wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Im Vergleich zum Spiel in Nauheim stellte das Trainergespann Aydemir/Gencer auf mehreren Positionen um. Für Messerschmitt, Schreiber und Kalmbach starteten gegen Heppenheim Pfister, Zulauf und Geiß.
Bereits zu Beginn der Partie war zu spüren, dass dies sehr intensive und teilweise hart geführte 90 Minuten werden würden. Beide Mannschaften versuchten zunächst aus einer stabilen Defensive heraus ins Spiel zu finden. Aus TSV Sicht ging das Spiel dabei denkbar ungünstig los. Bereits in der 10. Minute war es soweit und die Aydemir Elf musste wieder einmal einem Rückstand nachlaufen. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum stimmte die Aufteilung und die Absprache in der Hintermannschaft nicht. Dies konnte Schad Bendiyan zum 1:0 für die Gäste nutzen. Der TSV brauchte im Anschluss ein wenig, um sich von diesem Gegentreffer zu erholen. So verstrich das Spiel zunächst ohne nennenswerte Torraumszenen. Bis zur 37. Minute. Mit dem wahrscheinlich schönsten Angriff des TSV im Spiel setze Felix Termeer Thorsten Helfmann per Chip gekonnt in Szene. Letzterer legte den Ball auf Gencer, der per Doppelpass wieder Helfmann bediente. Im Strafraum hatte der Stürmer dann keine Probleme den Ball im Tor unterzubringen. Damit ging es mit dem Remis in die Kabinen.
Bereits kurz nach Wiederanpfiff musste der TSV den nächsten Nackenschlag verkraften. Bei einem Einwurf aus ungefährlicher Position bekam Heppenheim zu viel Platz. Der Ball gelang zu Brandon Wiley. Auch dieser wurde nicht genug unter Druck gesetzt und konnte den Ball aus etwa 18 Metern per Schlenzer im Tor unterbringen. Wiedermal lief der TSV einem Rückstand hinterher. In der Folge tat sich der TSV sehr schwer gegen die gut stehenden Gäste aus Heppenheim Torchancen zu kreieren. Heppenheim wiederrum überlies nun den Ball mehr und mehr an Lengfeld und setze auf Konter oder weite Zuspiele auf den starken Helnathan Scott. Lengfelds Spiel wirkte in der Folge ideenlos und wenig kreativ. So verstrich trotz des Spielstandes Minute um Minute ohne nennenswerte Torgelegenheit für die Heimelf. In der Schlussphase der Partie verzettelte man sich zu allem Überfluss in einem sowieso schon hektischen Spiel immer mehr in kleineren Rangeleien und Scharmützeln mit den Gästen. Heppenheim nahm diese Geschenke gerne an, da die Zeit für die Gäste von der Bergstraße lief. So verstrich die komplette zweite Hälfte ohne dass Heppenheim wirklich in Gefahr geriet. Damit blieb es am Ende beim 2:1 für die Gäste.
Aus Lengfelder Sicht konnte man mit diesem Spiel nicht zufrieden sein. Gerade aufgrund der Tabellensituation und der Tatsache, dass man erneut ein Heimspiel nicht gewinnen konnte war dies eine schmerzhafte Niederlage.

Am nächsten Spieltag steht für die Aydemir Elf erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Hier ist der FC Fürth zu Gast am Schafbuckel. Um 15:00 Uhr trifft der TSV wieder auf einen direkten Tabellennachbar. Damit sollte die Wichtigkeit eines Erfolgserlebnisses in dieser Partei für den Abstiegskampf in der Gruppenliga klar sein.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Felix Termeer, Sören Pilz, Tobias Gehling, David Pfister - Max Geiß, Alexander Blitz, David Zulauf, Marcel Büttner - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
Max Messerschmitt (57.Min. für Max Geiß), Max Wick (79.Min. für David Pfister), Marten Kalmbach (65.Min. für David Zulauf), Patrick Moritz, Lukas Schreiber, Tobias Zulauf, Mutlucan Özgül, Florian Babiuch

Tore:
0:1 Schad Bendiyan (10.Min.), 1:1 Thorsten Helfmann (37.Min.), 1:2 Brandon Wiley (49.Min.)

Vorschau:
Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 23.09.18, 15:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - FC Fürth

Kreisliga B-Dieburg
Donnerstag 27.09.18, 19:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - TS Ober-Roden 1c

8.Spieltag: SV Nauheim - TSV Lengfeld 1:0

Unnötige Niederlage in Nauheim

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen die U23 des VFB Ginsheim unter der Woche, war der TSV Lengfeld am Sonntag auswärts zu Gast beim SV Nauheim. Mit einem Erfolg konnte man sich weiter von der Abstiegsbedrohten Zone entfernen. 

Die Anfangsphase des Spieles war sehr hektisch und geprägt von vielen Fehlpässen, so waren Chancen für den TSV, in den ersten 20 Minuten Mangelware. Dennoch hatte die Offensive des TSV die erste nennenswerte Chance. In der 30 Minute setzte sich Gencer auf der linken Außenbahn durch und legte zurück auf Schreiber. Dessen Schuss wurde jedoch von einem Abwehrspieler des SV entschärft. Kurz vor der Halbzeit war es erneut Schreiber, der einen Ball in den Rückraum auf Gencer spielte. Dieser war jedoch zu überrascht um die etwas glückliche Pausenführung herzustellen. In der zweiten Hälfte kam der Gegner aus Nauheim besser ins Spiel, ohne jedoch zwingend vor das Gehäuse des TSV zu kommen. In der 61 Spielminute gelang es dem Gegner doch den goldenen Treffer des Tages zu erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, konnte man in der Abwehr nicht entscheidend klären und Kapucu sorgte somit für das 1:0. Der TSV versuchte in der Folge noch auf den Ausgleich zu drängen. Doch die etwas zu häufig gespielten langen Bälle in die Spitze, wurden von der Nauheimer Abwehr entschärft. So blieb es letztendlich bei der unnötigen 1:0 Auswärts Niederlage.

Wenn am Freitag Abend der TSV die Sportfreunde aus Heppenheim empfängt, muss eine deutliche Steigerung an den Tag gelegt werden. Anpfiff ist am 14.09.18 um 19:30 Uhr am Schaafbuckel

Für den TSV spielten:

Heuss, Pils, Blitz, Termeer, Gehling (85min Moritz), Kalmbach (81min Özgül) Büttner, Schreiber, Helfmann, Gencer (69min Wick) Messerschmitt

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Dienstag 11.09.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b - TSV Harreshausen

Gruppenliga Darmstadt
Freitag 14.09.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1a - Sportfreunde Heppenheim

7.Spieltag: TSV Lengfeld - VfB Ginsheim 1b 2:4

Lengfeld belohnt sich nicht

Am Wochenspieltag der Gruppenliga Darmstadt hatte der TSV die U23 aus Ginsheim zu Gast. Die jungen Ginsheimer, ebenfalls Aufsteiger, konnten sich in der noch jungen Saison durch ihre starke Offensive bereits einen Namen machen. Der TSV nahm sich vor allem vor, die Defizite in der Defensive abzustellen, um hier zu bestehen. Im Vergleich zum wichtigen Auswärtsdreier vergangene Woche musste Trainer Aydemir erneut umstellen. Alexander Blitz, Patrick Moritz und Marcel Büttner ersetzten Tobias Zulauf, Max Geiß und Marten Kalmbach.

Beide Mannschaften konzentrierten sich zunächst auf die Defensive. Ginsheim konnte deutlich mehr Ballbesitz aufweisen, spielte viele Kombinationen aber nicht konsequent zu Ende. Lengfeld dagegen lauerte auf Konter. In der 16. Spielminute ging Ginsheim dann durch einen Zufallstreffer in Führung. Ein verunglückter Schuss wurde zur Flanke und der mitgelaufene Ginsheimer musste nur noch einschieben. Die Aydemir-Elf hatte in der 34. Minute jedoch eine passende Antwort parat. Nach einem schönen Ball von Schreiber konnte Messerschmitt aus spitzem Winkel erfolgreich vollenden. In der Folge gab es auf beiden Seiten wenig Torraumszenen und so ging man mit einem nicht unverdienten 1:1 in die Halbzeitpause. Der TSV kam super aus der Pause und hatte direkt zwei große Möglichkeiten in Führung zu gehen. Sowohl Helfmann als auch Gencer scheiterten frei vor dem Ginsheimer Schlussmann. Im Gegenzug ließ Ginsheim dann seine Kaltschnäuzigkeit gleich zweimal aufblitzen. Durch einen Doppelschlag ( 57. / 58. ) konnte der Gast mit 1:3 in Führung gehen. Ein schlecht verteidigter Einwurf und ein Ballverlust im Mittelfeld sorgten für die unnötigen Gegentreffer. Lengfeld steckte aber keinesfalls auf, in der 63. Minute konnte Schreiber nach schöner Gencer-Flanke für den Anschluss sorgen. In der Folge ließ man noch einige Möglichkeiten liegen, aber auch Ginsheim blieb weiterhin gefährlich. In der Schlussphase riskierte der TSV alles und musste dadurch das 2:4 durch einen Konter hinnehmen (90.)

In einer fairen Partie musste man sich unglücklich geschlagen geben. Eine ansprechende Leistung wurde zum Einen durch die Chancenverwertung und zum Anderen durch Unkonzentriertheiten in der Defensive nicht belohnt. Positiv ist mit Sicherheit, dass man an guten Tagen mit Mannschaften aus dem oberen Drittel mithalten kann. Lange Zeit zum Aufarbeiten gibt es nicht, denn bereits am Sonntag steht ein wichtiges Spiel in Nauheim an. Wenn der TSV es schafft in den kommenden Spielen ähnliche Leistungen abzurufen, wird man zeitnah auch wieder Zählbares in der Hand halten.

Für den TSV spielten:

Timo Heuss – Patrick Moritz, Felix Termeer, Alexander Blitz, Eric Hartmann – Marcel Büttner, Sören Pilz, Lukas Schreiber, Max Messerschmitt - Cengiz Gencer, Thorsten Helfmann

Auswechselbank:

Max Geiß (62. Min. für Marcel Büttner), Tobias Gehling (62. Min. für Patrick Moritz), Marten Kalmbach (72. Min. für Sören Pilz), Max Wick, Mutlucan Özgül, David Zulauf

Tore:

0:1 Marcel Rene Stein (16. Min), 1:1 Max Messerschmitt (34. Min), 1:2 Daniel Thur (57. Min), 1:3 Masaki Murata (58. Min), 2:3 Lukas Schreiber (63. Min), 2:4 Francesco Teodonno (90. Min)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 09.09.18, 15Uhr, SV Sickenhofen - TSV Lengfeld 1b
Dienstag 11.09.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b - TSV Harreshausen

Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 09.09.18, 15 Uhr, SV Nauheim - TSV Lengfeld 1a

6.Spieltag: VFR Fehlheim - TSV Lengfeld 3:4

Torfestival in Fehlheim - Lengfeld holt den ersten Auswärtsdreier

Max Messerschmitt und sein Fehlheimer Gegenspieler im Kampf um den Ball

Am 6. Spieltag der Gruppenliga Darmstadt war der TSV auswärts beim Verbandsliga Absteiger VFR Fehlheim gefordert. Nachdem man in der letzten Woche wichtige Punkte Zuhause gegen Eintracht Bürstadt sammeln konnte, stand nun ein schweres Auswärtsspiel bevor. Das Trainerteam Aydemir und Gencer änderte die Startelf auf zwei Positionen. Für Robin Zimny und David Pfister spielten Max Messerschmitt und Lukas Schreiber von Anfang an. Schiedsrichter der Partie war Patrick Werner mit seinem Gespann Paulus und Smith.

Schon in den Anfangsminuten der Begegnung merkte man, dass man es heute mit einem sehr spielstarken Gegner aus Fehlheim zu tun hatte. Die Gastgeber spielten sich vermehrt gute Torchancen heraus, die aber allesamt das Tor verfehlten oder stark von Torhüter Heuss pariert wurden. Der TSV kam bis zur 14. Minute noch nicht gefährlich vor das Tor von Fehlheim-Keeper Karlein. Erst als Max Messerschmitt in aussichtsreicher Position gefoult wurde und Helfmann zum Freistoß antrat. Dieser schoss den Ball unhaltbar, flach unter der Mauer durch in die linke Ecke. Leider konnte man dem nun noch größeren Druck der Gastgeber nicht lange standhalten und kassierte innerhalb von nur drei Minuten durch einen Doppelschlag von Schwerdt (17.Minute, Foulelfmeter) und Reimund (20. Minute) den Rückstand. Besonders das 2:1 war durch schönes Kombinationsspiel herausgespielt worden, was man neidlos anerkennen musste. Das Lengfelder Team ließ sich jedoch nicht davon unterkriegen und kam in der 31. Minute erneut zum Ausgleich. Dieses Mal setzte sich Messerschmitt gegen seinen Gegenspieler durch und wurde daraufhin im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 2:2. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte man gemerkt, dass an diesem Tag etwas möglich ist! Die Defensive stand nun wesentlich besser und der Gastgeber kam nur noch selten gefährlich vor das Lengfelder Gehäuse. Dagegen konnte man selbst immer wieder durch Konter über die Außen Nadelstiche setzen. Nach starken Einzelaktionen von Gencer fehlte in dieser Phase oftmals nur noch der letzte Pass. Trotzdem ging man in der 41. Minute mit 3:2 in Führung, was dann auch dem Halbzeitergebnis entsprach. Wieder war es Helfmann, der nach einer abgeblockten Flanke von Messerschmitt mit seinem linken Fuß volley in die Maschen traf.

In der Halbzeit wechselte man zweimal, für Marten Kalmbach und Max Geiß spielten nun Alexander Blitz und Marcel Büttner. Trotz der defensiveren Grundeinstellung im zweiten Durchgang kam der VFR wiederholt zum Ausgleich in der 49. Minute. Reimund markierte damit seinen zweiten Treffer im Spiel. Doch auch nach diesem Gegentor blieb der TSV ruhig und kämpfte um jeden Zentimeter auf dem Platz, was dann in der 62. Minute belohnt wurde. Gencer konnte einen lang geschlagenen Ball perfekt annehmen, setzte sich auf der linken Außenbahn durch und legte dann in den Rückraum auf Schreiber ab, der dann mit der Innenseite den Torhüter überwinden konnte. Der TSV war nun wieder mit 4:3 in Führung und verteidigte mit allen Mitteln aufopferungsvoll den Auswärtssieg. Die Gäste kamen noch zwei Mal gefährlich vor das Tor, konnten aber glücklicherweise das Spielgerät nicht mehr im Tor unterbringen.

Auch wenn man spielerisch mit Sicherheit nicht die bessere Mannschaft war, hat man die ersten drei Auswärtspunkte der Saison durch eine sehr leidenschaftliche und effiziente Leistung nicht unverdient mitgenommen. Am Donnerstag um 19:30 Uhr erwartet man die U23 des VFB Ginsheim am Schafbuckel und braucht erneut eine mindestens genauso engagierte Leistung wie am Samstag, wenn man auch hier bestehen möchte.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Eric Hartmann, Tobias Zulauf, Felix Termeer, Max Geiß - Lukas Schreiber, Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Sören Pilz - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
Marcel Büttner (46.Min. für Max Geiß), Max Wick (85.Min. für Cengiz Gencer), Alexander Blitz  (46.Min. für Marten Kalmbach), Robin Zimny, Louis Linß

Tore:
0:1 Thorsten Helfmann (14.Min.), 1:1 Max Schwerdt (FE, 17.Min.), 2:1 Alexander Reimund (20.Min.), 2:2 Max Messerschmitt (FE, 31.Min.), 2:3 Thorsten Helfmann (40.Min.), 3:3 Alexander Reimund (49.Min.), 3:4 Lukas Schreiber (62.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 09.09.18, 15Uhr, SV Sickenhofen - TSV Lengfeld 1b
Dienstag 11.09.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1b - TSV Harreshausen

Gruppenliga Darmstadt
Donnerstag 06.09.18, 19:30Uhr, TSV Lengfeld 1a - VFB Ginsheim 1b
Sonntag 09.09.18, 15 Uhr, SV Nauheim - TSV Lengfeld 1a

5.Spieltag: TSV Lengfeld - SV DJK Eintracht Bürstadt 3:2

Sieg nach zweimaligem Rückstand gegen Bürstadt

Auf dem Bild bejubeln Marten Kalmbach, Lukas Schreiber und Max Wick den 3:2 Siegtreffer von Thorsten Helfmann.

Lengfeld war an diesem Sonntag erneut zu Hause gegen einen Aufsteiger gefordert. Zu Gast waren heute die in der Oberrheinischen Tiefebene gelegene SV DJK Eintracht Bürstadt. Im Gegensatz zur ärgerliche und vermeidbaren Niederlage im Heimspiel gegen Einhausen standen heute Marten Kalmbach, Tobias Zulauf, Eric Hartmann, Cengiz Gencer wieder von Beginn an auf dem Rasen. Neben den heute Abwesenden Alexander Blitz und Max Messerschmitt mussten heute David Zulauf, Lukas Schreiber zunächst auf der Bank Platz nehmen. Das Spiel wurde heute von Schiedsrichter Bastien Schäfer und seinem Gespann geleitet.

Lengfelds Vorsatz, unnötige Gegentreffer zu vermeiden, wurde bereits nach drei Minuten über den Haufen geworfen. Nach einem etwas zu kurzen Querpass auf die Außen, konnte Bürstadts Außenspieler den Ball erobern und das Spielgerät direkt querlegen. Bürstadts Angreifer Bandieramonte ließ sich das Geschenk nicht entgehen und erzielt mit einem platzierten Schuss ins untere Toreck die Führung für die Gäste. Lengfeld war natürlich durch den frühen Rückstand geschockt, trotzdem ließ man sich nicht großartig von diesem Rückstand beeindrucken. Nach einer Standartsituation kam Thorsten Helfmann im Strafraum an den Ball. Helfmann‘s geblockter Torschuss landete dann bei Tobias Zulauf der mit der Direkt Abnahme dem Schlussmann keine Chance ließ. Die Freude über den Ausgleich hielt jedoch keine zehn Minuten an. Nach einem vermeidbaren Foulspiel traf Bajrami nach gut einer viertel Stunde zur erneuten Führung der Gäste. Bajrami versenkte einen direkt verwandelten Freistoß unhaltbar im Winkel des Lengfelder Gehäuses. Auch nach diesem Rückschlag wehrten sich die TSV-Akteure und drängten auf den Ausgleich. Nach schöner, aber grenzwertiger Vorarbeit durch Gengiz Gencer, man hätte durchaus aufgrund gefährlichem Spiel abpfeifen können, erzielte Thorsten Helfmann in der 19. Minute den erneuten Ausgleich. Nach einer Standartsituation von der linken Seite wäre Der TSV fast erneut in Rückstand geraten. Einen vom eigenen Mitspieler abgefälschter Ball konnte Zulauf gerade noch so auf der Linie abwehren. Bis zur Pause verlief das Spiel recht ausgeglichen, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, sodass man mit einem 2:2 in die Kabinen ging.
In Halbzeit zwei verflachte das Spiel nach anfänglicher Euphorie ein wenig. Beide Teams waren darauf bedacht defensiv kompakt zu stehen. Bis zur 75. Minuten tat sich recht wenig. Das Spiel war in dieser Zeit sehr zerfahren und geprägt durch viele Fouls. Beide Mannschaften hatte nur wenige Chancen wieder in Führung zu gehen. In den letzten 10 bis 15 Minuten berappelte sich Lengfeld jedoch nochmals und drängte auf eine mögliche Entscheidung, ohne jedoch die Defensive zu vernachlässigen. Da sich kurz vor Schluss noch Felix Termeer verletzte und man bereits dreimal gewechselt hatte, musste Lengfeld die letzten Minuten in Unterzahl zu Ende bringen.Nach einem schnell ausgeführten Einwurf über die linke Seite konnte Gencer seinem Gegenspieler einteilen und auf den mitgelaufenen Thorsten Helfmann querlegen. Helfmann ließ sich nicht lange Bitten und sorgte mit seiner Direktabnahme aus gut fünf Metern Entfernung für den vielumjubelnden 3:2 Siegtreffer für den TSV. Außer einem gefährlichen Freistoß musste Lengfeld keine weitere brenzlige Situation überstehen. Nach fünfminütiger Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Schäfer dann schließlich die Begegnung. Nach dieser Partie steht Lengfeld mit sechs Punkte auf Platz zwölf der diesjährigen Gruppenliga Darmstadt.
Nach zweimaligem Rückstand konnte der TSV, aufgrund der Tatsache, dass der Siegtreffer erst kurz vor Schluss fiel, einen glücklichen aber nicht gänzlich unverdienten 3:2 Heimsieg einfahren.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Eric Hartmann, David Pfister, Tobias Zulauf, Felix Termeer -  Max Geiss, Marten Kalmbach, Robin Zimny, Sören Pilz - Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer

Auswechselbank:
David Zulauf (46.Min. für Sören Pilz), Max Wick (77.Min. für Max Geiß),  Lukas Schreiber (46.Min. Für Robin Zimny), Mutlucan Özgül, Florian Babiuch

Tore:
0:1 Andre Bandieramonte (3.Min.), 1:1 Tobias Zulauf (6.Min.), 1:2 Glamour Bajrami (14.Min.), 2:2 Thorsten Helfmann (19.Min.), 3:2 Thorsten Helfmann (90.Min.)

Vorschau:
Kreisliga B-Dieburg
Samstag 01.09.18, 15Uhr, KSV Urberach - TSV Lengfeld 1b

Gruppenliga Darmstadt
Samstag 01.09.18, 16 Uhr VFR Fehlheim - TSV Lengfeld 1a

4.Spieltag: TSV Lengfeld - SG Einhausen 2:4

Defensive Schwächen kosten Lengfeld die Punkte

Nachdem man unter der Woche beim TSV Höchst verlor, nahmen sich die Spieler des TSV Lengfeld viel für das Heimspiel gegen Mitaufsteiger Einhausen vor. Trainer Fuat Aydemir veränderte die Startaufstellung auf drei Positionen. Für Eric Hartmann, Tobias Zulauf und Marten Kalmbach spielten an diesem Sonntag Max Geiss, David Zulauf und Tobias Gehling von Beginn an.

Lengfeld startete leicht verbessert in Partie und hatte auch die erste gute Einschussgelegenheit der Begegnung. In der Folgezeit agierte man jedoch im Defensivverbund vermehrt nicht mit letzter Konsequenz und auch in der Offensive blieb vieles Stückwerk. Dies nutzen die Gäste aus Einhausen dann auch prompt zur 1:0 Führung durch Herle aus. Nach einem Eckball konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und so konnte Herle das Spielgerät freistehend von der Strafraumgrenze aus unhaltbar im Tor unterbringen. Nur wenige Minuten später erhöhte Einhausen durch Metz gar auf 2:0. Lengfelds Bemühungen wurden dann in der 28.Minute belohnt. Thorsten Helfmann konnte mit feiner Einzelleistung und einem satten Abschluss in den Winkel den Anschlusstreffer erzielen. Bis zur Pause passierte jedoch auf beiden Seiten nicht mehr viel.
In Halbzeit zwei waren keine zehn Minuten gespielt als Einhausens Holdschick den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Der TSV versuchte im Anschluss durch die Einwechslung frischer Kräfte nochmals den Druck zu erhöhen. Lengfeld hatte zwar noch die ein oder andere aussichtsreiche Möglichkeit, jedoch fehlte die nötige Präzision im Abschluss oder im entscheidenden Pass. Einhausen hingegen genügte dann eine Einzelleistung Holdschicks um das Ergebnis gar auf 1:4 zu erhöhen. Bis zum Abpfiff konnte zwar Messerschmitt noch verkürzen, der Treffer bedeute jedoch lediglich Ergebniskosmetik.

Lengfeld sollte sich schleunigst wieder auf seine Tugenden besinnen. Gelingt es dem TSV nicht an die eigene Leistungsgrenze zu gehen, wird es auch in den kommenden Partien schwer die nötigen Punkte zu holen.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Robin Zimny, Sören Pilz, David Pfister, Tobias Gehling -  Max Geiss, David Zulauf, Felix Termeer, Thorsten Helfmann, Max Messerschmitt, Lukas Schreiber

Auswechselbank:
Eric Hartmann (58.Min. für Lukas Schreiber), Max Wick (74.Min. für Max Geiß) , CengizGencer (58.Min. für Tobias Gehling), Tobias Zulauf, Marten Kalmbach, Florian Babiuch

Tore:
0:1 Daniel Herle (20.Min.), 0:2 Sebastian Metz (23.Min.), 1:2 Thorsten Helfmann (28.Min.), 1:3 Denis Holdschick (51.Min.), 1:4 Denis Holdschick (66.Min.), 2:4 Max Messerschmitt (78.Min.)

Vorschau:
Gruppenliga Darmstadt

Sonntag 26.08.18, 15 Uhr TSV Lengfeld 1a - SV Eintracht Bürstadt 

Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 26.08.18, 15Uhr, GSV Gundernhausen - TSV Lengfeld 1b

2.Spieltag: TSV Lengfeld - VFL Michelstadt 1:0

TSV Lengfeld - VFL Michelstadt 1:0

Nach der hohen und enttäuschenden Auftaktniederlage beim SV Münster war heute der VFL Michelstadt zu Gast beim TSV. Der heutige Gast aus Michelstadt reiste mit einem Sieg über den TSV Höchst im Gepäck an den Schafbuckel. Im Gegensatz zur Vorwoche startete Lengfeld mit einer veränderten taktischen Ausrichtung. Auch personell gab es zumindest auf zwei Positionen Veränderungen in der Startelf. Von Beginn an starteten heute Robin Zimny und Sören Pilz für Lukas Schreiber und den abwesenden Alexander Blitz.

Bei erneut tropischen Temperaturen erwischten die Gastgeber den besseren Start in die von Schiedsrichter Jakob Hirschberg (Wald-Michelbach) geleitete Begegnung. Nach guter Anfangsphase des TSV kam der Gast aus Michelstadt nach etwa fünf Minuten immer besser ins Spiel. Die Lengfelder Defensive hatte bis zur 20.Minute so ihre Probleme und fand kaum Zugriff auf die gute Michelstädter Offensivabteilung. In dieser Zeit hatte Michelstadt auch die erste Gelegenheit in Führung zu gehen. Der Michelstädter Immanuel Wüst meinte es zu gut und spielte in aussichtsreicher Schussposition noch auf Marcel Weyrauch ab, doch dieser stand bei seinem Treffer nach Ansicht des insgesamt gut leitenden Schiedsrichters im Abseits. Der TSV Lengfeld antwortete mit einem Fernschuss von Felix Termeer, wobei Michelstadts Schlussmann Temur den Ball nach vorne abprallen ließ. Der Torwart bügelte seinen Fehler aber postwendend wieder aus und blockte Max Messerschmitts Nachschuss aus kurzer Distanz ab. Die nächste Großchance hatte der TSV, als Eric Hartmann nach einer Hereingabe zum Kopfball kam, diesen aber knapp neben das Tor setzte. Nach feiner Einzelleistung dribbelte sich kurze Zeit später Cengiz Gencer bis in den Strafraum durch. Gencer konnte im letzten Moment jedoch noch abgedrängt werden, so dass er den Ball nicht mehr gefährlich in Richtung Tor bringen konnte. Kurz vor der Halbzeit konnte sich Temur erneut auszeichnen als er eine Torchance von Max Messerschmitt vereitelte. So ging man mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann zunächst ohne größere Höhepunkte. Nach gut einer Stunde fiel dann erneut ein vermeintlicher Treffer für die Gäste. Michelstadts Breitwieser erlief einen feinen Pass durch die Schnittstelle der Lengfelder Abwehrreihe und brachte den Ball direkt im Lengfelder Tor unter. Da der Linienrichter aber die Fahne hob, wurde auch dieser Treffer nicht gegeben. Der Referee entschied in dieser Situation erneut auf Abseits. In der 83. Minute lieferte sich Michelstadts Robin Schnell und Lengfelds Thorsten Helfmann ein Laufduell. Helfmann wurde dabei am Torabschluss gehindert und kam im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß von Lengfelds Messerschmitt konnte Temur noch parieren, doch gegen dessen Nachschuss war er machtlos. Der TSV musste nun noch zwei gefährliche Situationen, jeweils nach einem Eckball, überstehen. Den ersten köpfte Breitwieser über das Tor und den zweiten konnte der TSV mit vereinten Kräften nach undurchsichtigem Getümmel im Strafraum klären. In der Nachspielzeit musste dann Viktor Klostereich noch nach einer Unsportlichkeit mit gelb/rot den Platz verlassen. Lengfeld verpasste es danach erneut den Sack endgültig zuzumachen. Messerschmitt lief nach einem Zuspiel frei auf Michelstadts Schlussmann zu. Dieser behielt aber im Duell eins gegen eins die Oberhand. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie und Lengfeld konnte sich über den knappen und hart umkämpften ersten Dreier dieser Saison freuen.

Bereits am Donnerstag ist der TSV auswärts beim TSV Höchst erneut gefordert. Anpfiff ist um 19:30Uhr. Am nächsten Sonntag begrüßt man dann den starken Mitaufsteiger SG Einhausen zum zweiten Heimspiel der Saison.

Aufstellung:
Timo Heuss, David Pfister, Tobias Zulauf, Sören Pilz, Eric Hartmann, Marten Kalmbach, Thorsten Helfmann, Cengiz Gencer, Robin Zimny, Max Messerschmitt, Felix Termeer

Auswechselbank:
David Zulauf (72.Min. für Marten Kalmbach), Patrick Moritz, Lukas Schreiber (66.Min. für Eric Hartmann), Tobias Gehling (83.Min. für Cengiz Gencer), Max Geiß, Louis Linß

Tore:
1:0 Max Messerschmitt (84.Min.)

Vorschau:
Gruppenliga Darmstadt

Donnerstag 16.08.18, 19:30Uhr, TSV Höchst - TSV Lengfeld 1a
Sonntag 19.08.18, 15 Uhr TSV Lengfeld 1a - SG Einhausen

Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 19.08.18, 13:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - TG Ober-Roden

1.Spieltag: SV Münster - TSV Lengfeld 7:2

SV Münster - TSV Lengfeld 7:2

Der TSV Lengfeld durfte gemeinsam mit dem Gastgeber, dem SV Münster, die Gruppenligasaison 2018/19 eröffnen. Bei grenzwertigen Temperaturen ging man natürlich motiviert in das erste Spiel der Saison, bei dem man sich durchaus etwas Zählbares ausrechnete. Den noch abwesenden Trainer Fuat Aydemir ersetzte wie schon in der Vorbereitung Cengiz Gencer als Co-Trainer.

Zu Beginn des Spiels hatte der TSV ungewohnt viel Ballbesitz gegen die sonst so spielstarken Münsteraner, die den Erfolg heute eher über schnelle, gefährliche Konter suchten. Nach einem anfänglichem abtasten war es dann in der 9. Minute soweit. Der Gastgeber nutzte einen herben Ballverlust im Mittelfeld und vollendete gekonnt nach schnellem Umschaltspiel. Der TSV blieb aber weiterhin im Spiel und wurde schnell belohnt: Cengiz Gencer konnte in der 16. Minute einen Eckball sehenswert direkt verwandeln. Der nächste Rückschlag sollte jedoch nicht lang auf sich warten lassen, ein Spieler des SVM wurde im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Dieser wurde sicher verwandelt und man geriet dadurch erneut in Rückstand. Die Gencer-Elf konnte immer wieder gute Torchancen verbuchen, die letzte Konsequenz ließ man jedoch , anders als der Gegner, vermissen. In der 33. Minute musste man gar das 3:1 hinnehmen, wieder wurde ein Fehler der Hintermannschaft eiskalt ausgenutzt. So ging man etwas unverdient mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. In dieser sammelte man neuen Mut und Kraft, das Ergebnis noch zu korrigieren. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte verflachte das Spiel etwas, bis David Pfister in der 65. die riesige Chance zum Anschlusstreffer verpasste. Auch Neuzugang Thorsten Helfmann hatte mehrmals Pech im Abschluss und so ging das Spiel weiterhin mit zwei Toren Rückstand in die Schlussphase der Partie, die für den Lengfelder Anhang eine zum Vergessen werden sollte. Um die letzte Chance auf einen Punktgewinn zu wahren, stellte man auf Dreierkette um. Dadurch verlor man jedoch die gesamte Stabilität in der Defensive und so konnte der SV Münster binnen acht Minuten auf ein erschreckendes 7:1 erhöhen ( 77. / 78. / 81. / 85. ).  Den Schlusspunkt zum Endergebnis setzte erneut Cengiz Gencer mit seinem zweiten Treffer. Dieser sollte allerdings nur noch Ergebniskosmetik darstellen.

In einer hitzigen Partie gegen einen starken Gegner ging der TSV im Endeffekt völlig verdient als Verlierer vom Platz, jedoch darf man sich in der Gruppenliga nicht so präsentieren, wie es in der Schlussviertelstunde der Fall war. Das Ergebnis ist mit Sicherheit zu hoch ausgefallen, und trotzdem steht man nun mit leeren Händen und einer derben Auftaktniederlage da. Der TSV sollte schnellstens die Defizite aufarbeiten um einen Fehlstart zu vermeiden. Dazu hat man nächsten Sonntag im ersten Heimspiel der Saison gegen den Vfl Michelstadt alle Möglichkeiten.

Aufstellung:

Timo Heuss, David Pfister, Tobias Zulauf, Alexander Blitz, Eric Hartmann, Marten Kalmbach, Felix Termeer, Max Messerschmitt, Cengiz Gencer, Thorsten Helfmann, Lukas Schreiber

Auswechselbank:

Louis Linß, David Zulauf (70. Für Eric Hartmann), Max Wick, Robin Zimny (79. Minute für Max Messerschmitt), Sören Pilz (59. Für Marten Kalmbach), Paulo Marques, Tobias Gehling

Tore:

1:0 Julian Huther (9. Min.), 1:1 Cengiz Gencer (16. Min.), 2:1 Talmiz Butt (23. Min.), 3:1 Damian Köllhofer (33. Min.) 4:1 Arian Sahitoli (77. Min.), 5:1 Damian Köhllhofer (78. Min.), 6:1 Vedad Turic (81. Min), 7:1 Damian Köhllhofer (85. Min.), 7:2 Cengiz Gencer (88. Min.)

Vorschau:
Gruppenliga Darmstadt

Sonntag 12.08.18, 15:00Uhr, TSV Lengfeld 1a - VFL Michelstadt

Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 12.08.18, 13:15Uhr, TSV Lengfeld 1b - SC Hassia Dieburg 1b

« zurück